News

30.05.2014 - endlich! claudia barbara zu verkaufen ...

natürlich kannst du nicht mich kaufen (noch nicht), aber ein stück von mir.
und zwar morgen, 31.05.2014 im :// about blank bei der refugee charity auction.
beginn ist 19:30 und du kannst bezahlen so viel du willst. der erlös kommt den andauernden refugee protest in deutschland / europa zugute ...

mehr informationen:
platz o platz
asylum rights evolution

21.05.2013 - hallo proletariat

humankapital aller länder vereinigt euch!

21.04.2013 - proto t-shirt promo


model: mein guter freund und verwandter

19.04.2013 - die ausmaße der finanzkrise

das wirtschaftsmagazin forbes hat mal wieder ihre global 2000 liste veröffentlicht - die größten konzerne der welt und ihre gewinne. sehr interessant, wie ich finde.
gold und silber gehen dieses jahr nach china, bzw. an die banken icbc und china construction bank. die usa, im letzten jahr noch auf allen 3 stufen des siegertreppchens, muss sich mit bronze zufrieden geben, natürlich auch vertrehten durch eine bank (jpmorgan chase). deutschland ist mit dem volkswagen vom 17. auf den 14. rang geklettert, oder besser gefahren.

die gewinne der ersten drei betrugen wohl $ 89.700.000.000 und die der ersten zehn $ 245.200.000.000. in euro kämen wir auf 187.716.500.000. mein respekt an alle, die das gezählt haben!

und jetzt zu den ausmaßen:
187.716.500.000 € aufgestapelt aus 1 cent stücken (1,67 mm hoch) würden eine höhe von 31.348.655,5 km ergeben, wenn ich mich nicht verrechnet habe.
bis zum mond sind es übrigens nur 384.400 km. bis zur sonne sind es 149.600.000 km, aber wenn es so weitergeht, schaffen wir das auch noch - der gewinn von volkswagen lag vor 10 jahren z.b. nur bei läppischen 3.990.000.000 €, also nur gut 14% vom aktuellen stand und ich hab ja auch nur die gewinne der ersten 10 aus der liste zusammengerechnet. wenn wir alle gewinne weltweit, selbst die kleinsten, aus 1 cent stücken aufstapeln würden, wären wir wahrscheinlich schon in einer anderen galaxie...
brüder und schwestern, zur sonne, zur freiheit!

und noch was anderes: wenn die gewinne der ersten 100 unternehmen so ganz global auf alle menschen (immerhin so um die 7,1 milliarden) verteilt werden würden, würden alle mal einfach so 117 € bekommen, also etwa das doppelte vom begrüßungsgeld für die ostdeutschen damals von der brd.
wilkommen auf der erde...

01.03.2013 - Gradlinig

Für alle, die es verpasst haben, oder nichts sehen konnten.
So viele Menschen waren da! Das bin ich ja gar nicht gewohnt. Im Büro bin ich ja meistens alleine - nur das Telefon klingelt manchmal.
Also hier ein paar Bilder meiner Aufführung von La Monte Youngs Composition #9 "Draw a straight line and follow it." gestern im Prisma Pavillion...







Ich hatte ja ehrlich auch ein bisschen Bedenken, dass was wegkommt. Auch weil der Wert der Arbeit leicht über der Versicherungssumme für die ausgestelleten Werke lag, aber toi toi toi - die Kunstwelt weiß sich zu benehmen!
Keine Ahnung, was passiert wäre, wenn die Performance auf einem Aktionärstreffen oder dem Arbeitsamt stattgefunden hätte...

Ein großes Dankeschön an Gerry Bibby für die Einladung und das Künstlerhaus Bethanien für's Budget. Wie ihr sehen könnt, ist es gut angelegt: neue Frisur, neue Schuhe - endlich!

28.02.2013 - prisma pavillion - cbn goes art!

Du meine Güte!!! Ich bin schon seit Wochen so aufgeregt, dass ich komplett vergessen habe, es hier mitzuteilen!
Schon heute Abend werde ich in Gerry Bibbys Prisma Pavillion eine Performance performen - natürlich spielt Geld eine Rolle!

Ausserdem mit dabei:
Endre Aalrust, Nadja Abt, Fiona Bate, Michael Beutler, Gerry Bibby, Juliette Blightman, Wolfgang Breuer, Mitch Cairns, Baltazar Castor, Anders Clausen, Tim Davies, Alyssa De Luccia, Martin Ebner, Yusuf Etiman, Heike Karin Föll, Julian Göthe, Agatha Gothe Snape, Natalie Häusler, Lily Hodges, Karl Holmqvist, Judith Hopf, Fox Hysen, Egija Inzule, Tobias Kaspar, Tove El, Janne Lervik, Adam Linder, Matthew Robert Lutz-Kinoy, Shahryar Nashat, Pegs Marlow, Ariane Müller, Sean McNanney, Julia Alida Müschen, no:sler, Claudia Barbara Nösler, Salome Oggenfuss, Henrik Olesen, Kirsten Pieroth, Lucreccia Quintinilla, Sabine Reitmaier, Daniel Reuter, SOPHIE, Anne Speier, Susanne Winterling

eröffnung
28.02.2013
19 – 22 uhr

ausstellung
01.03. – 24.03.2013
Di - So: 14 - 19 uhr

künsterhaus bethanien
kottbusser straße 10
10999 Berlin

05.02.2013 - R wie Rundfunkzehnt

So wie die Kirche die Vertreterin und Hüterin des Glaubens darstellt, so stellt der öffentlich rechtliche Rundfunk den Vertreter und Hüter der öffentlichen Meinung dar. Ohne die Kirche kommt keiner in den Himmel und ohne den öffentlich rechtlichen Rundfunk bleiben alle dumm.
Damit die Schäflein das auch glauben, brauchen Kirche und öffentlich rechtlicher Rundfunk Geld, um z.B. Kirchen und Fernsehstudios zu bauen, oder Prediger und Moderatoren zu bezahlen.
Vor der sogenannten Aufklärung (ihr wisst schon: der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit) erhob die Kirche pauschal einen Kirchenzehnt, ob man daran glaubte oder nicht.
Den öffentlich rechtlichen Rundfunk gab es damals noch nicht. Der kam erst eine Weile nach der Aufklärung (ihr wisst schon: der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit), kurz nach der Einführung des Volksemphängers und die Gebühr zu seiner Finanzierung war an den Besitz eines solchen (Radio o. Fernsehgerät) geknüpft.
Durch fortschreitende technische Entwicklungen (Internet, WWW), wurde der Besitz eines Volksempfängers immer weniger notwendig und die Finanzierung des öffentlich rechtlichen Rundfunks nach alter Manier geriet in's Wanken. Zum Glück erinnerte sich die öffentliche Meinung an das voraufklärerische Finanzierungsmodell der Kirchen und verpflichtete ab dem 01.01.2013 alle Schäflein zur Zahlung des Rundfunkzehnt, genannt "Rundfunkbeitrag". Ausgenommen von dieser Zahlung ist der Ideengeber des neuen Finanzierungsmodells, also "Betriebsstätten, die gottesdienstlichen Zwecken gewidmet sind".

01.02.2013 - Einfache Rechnung

Ich rechne ja so gerne!
Also habe ich einmal ausgerechnet, wie lange ich bei meinem gegenwärtigem Tempo brauchen würde, um alle existierenden 1 Eurocent Stücke mit einer Null zu versehen. Haltet euch fest - es sind ca. 23378 Jahre! Ich glaub, ich sollte mal anfangen mich um Unsterblichkeit zu kümmern, oder schneller hämmern.
Andererseits würde ich in 23378 Jahren vermutlich ziemlich alleine (d.h. ohne Geld, mindestens ohne Euro) da stehen. Frau muss ja nur mal 20000 Jahre in der Erdgeschichte zurückblicken. Dann befinden wir uns in der "Frankfurt-Phase" der letzten Eiszeit. Ohne Historikerin zu sein - ich bin ja Buchhalterin - würde ich mal behaupten, dass die Menschen damals noch kein Geld hatten, dafür andere Sorgen, wie z.B. das Eis. Aus diesem Rückblick würde ich dann mal den Ausblick wagen, dass die Menschen auch in 20000 Jahren wieder andere Sorgen haben werden, als das Geld. Hoffentlich nicht wieder das Eis, sondern vielleicht irgend etwas, was ich mir jetzt noch nicht vorstellen kann - sie werden sehen.
Und ihr seht jetzt, warum ich so einfache Rechnungen mag: man kommt auf Gedanken...

26.01.2013 - Stell dir vor!

Stell Dir vor, es ist Kapitalismus und niemand bezahlt.

24.01.2013 - Yen Yang

Eine Freundin, die Japan aufgrund des Verhaltens der Regierung nach dem GAU in Fukujima (erinnert ihr euch?) verlassen hat, erzählte mir grad, dass der Wert des Yen im Vergleich zum Euro extrem gesunken ist und sie dadurch einiges an Geld, welches sie noch in Japan hat, verlor. Im Juli war ein € ca. 90 ¥ wert, jetzt sind es etwa 120 ¥.
Recherchen ergaben, dass es "Abwertungsbemühungen" seitens der japanischen Regierung gibt. Abwertungsbemühungen?! Vielleicht ist es ja eine Art Strafe für Japaner, die ihrem Land aufgrund der Politik den Rücken gekehrt haben...

Da fällt mir auch ein, dass mein guter Freund und Verwandter einmal eine "Kapital schlagen" - Yen/Yang Edition gemacht hatte - als Neujahrsgeschenk für Freunde. Ich werde das aufgreifen, es als Produkt weiterführen und an alle verkaufen.
Ich kann's gar nicht erwarten, meinen Shop zu eröffnen!

24.01.2013 - Polyglott

Ab jetzt sind die News auch zweisprachig! Also nur, wenn ich mir die Mühe mache, die auch deutsch/english zu schreiben ....

22.01.2013 - Wild west world of hurt

In a small 350 people village in texas the chappell hill bank is the first in the nation that actually welcomes legally concealed handguns...

“You never know who’s sitting in this bank,” said Ed Smith, president of the Chappell Hill Bank. “If you’re coming in to rob it, I think you’re going to be in a world of hurt.”

I just imagine something like this: someone comes to the bank to deposit some cash. While looking for the wallet he has to take out his gun. The clerk get's a jerk, takes his gun and shoot him down. All the other attendant clients watching the "ernstfall", but feel prepared with their guns and the whole scenario turns into a bloody hollywood disaster, or as Ed Smith said: into a world of hurt.
So people in texas, better never put your gun in the same pocket as your money!

18.01.2013 - my poor good friend!

hm, actually i feel a bit bad.
"i need a little website, just simple, nothing big and it's urgent - to have something ready for the fashion show!" i asked my good friend and relative, who does websites somehow, one day before the event!
and: "i can not really pay right now, but when the business is running..." - blink blink with my puppy dog eyes...
"ok" he said and he did, cause he can not say no, but he can do.
and when the simple, not big site was on - right in time: "actually it would be nice to put some videos and i just found that presentimental pictures, which would be nice to show in the about section and wouldn't it be great if people could subscribe to a newsletter and wouldn't it make sense to make it bilingual? cause my native tongue is german and i also know germans." - "ok, ok, ok" he said and he did, cause he can not say no, but he can do.
so thanks to him! you can watch some videos and see some presentiments of mine and subscribe to my newsletter and read parts in german and english now and there will be a service section soon.

when the business is running i'll pay - i promise and now bake him a cake!

17.01.2013 - Parlamentarische Berichtigung

"Es gibt in Deutschland eine Zunahme an Armutsberichten, aber keine Zunahme an Armut. Das muss man an dieser Stelle auch klarmachen."

FDP-Fraktionsvize Martin Lindner im deutschen Reichstagsgebäude auf der Debatte zum Jahreswirtschaftsbericht am 17.01.2013

In Griechenland, Spanien, Portugal, Italien und so, sollen ja mittlerweile grosse Teile der Bevölkerung hauptsächlich Armutsberichte schreiben. Da wird sogar schon das Klohpapier knapp - wegen Papiermangel.

16.01.2013 - telekommunisten?

the deutsche telekom doesn't only communicate in germany but also in poland for instance and there they tried an advertisement campaign with lenin.
what's next? marx in germany?
i'll take some time now to think if i would like that ...

... or i just don't care.

16.01.2013 - Finanzthese

Die Ökonomen haben das Geld nur verschieden interpretiert; es kommt aber darauf an, es zu verändern.

15.01.2013 - website rework

OMG!
i'm online since just 2 days and there's already a complete rework of this website to give it a more serious and authentic touch. i think big for the future - so my website has to be perfect. (i'd like to thank deutsche bank, deutsche telekom and ubs for inspiration)
being up to date, effective and optimized for success means a lot to me!
if this rhytm keeps on, there will be a shop soon to bring you goodies to spend money on and make me rich.
one product is hidden here already - whatch out!

13.01.2013 - TOPP SHOPPE FASHION WEEK PREQUEL

Claudia Barbara Nösler is very happy to be a model!

TOPP SHOPPE
FASHION WEEK PREQUEL

Sunday 13 January, 2pm – 8pm

featuring a BASSO EDITION SIGNING
and a FASHION SHOW

Basso Edition: Julian Goethe’s calender - prelude in C
the artist will be present for autographs

*TOPP SHOPPE is an interior design store by Sean McNanney
Open Thursday – Saturdays 1-6pm, through until 30 January 2013.
Skalitzer 68 Berlin 10997



(FOTO Styling: Sean McNanney Model: Claudia Barbara Clothes: 20122TK1JEANS by Tobias Kaspar, a Camel Hair Campaign Blanket by TOPP SHOPPE and shoes by Hiegle Exclusive)

12.01.2013 - cbn online

Claudia Barbara has an official website now. there's still something to do, but isn't it allways like this?

this is a botnik site